Verbundrohr

Fünf gute Gründe

Damit Sie nie in die Röhre gucken.

 

1

Lebensdauer & Sicherheit

Der Wasser- respektive Systemdruck wird vom Aluminiumrohr aufgenommen. Dadurch werden das Fliessen und Ausweiten des Kunststoffs verhindert und seine Alterung verlangsamt. Letztere ist in der Zeitstandskurve des Herstellers dokumentiert.

 

2

Ultraschallverschweissung

Für eine absolut sauerstoffdichte Rohrleitung ist das Aluminium-Kernrohr der Länge nach überlappend verschweisst. Diese Schweissmethode erfolgt vor dem Extrudieren, um das Innenrohr nicht zu beschädigen. Während des Schweissens herrscht ein konstanter Innendruck von 6 bar. Schon der kleinste Verarbeitungs­fehler würde das Rohr während der ersten Produktions­phase zum Platzen bringen und so Schwachstellen am Rohmaterial sofort sichtbar machen.

 

3

Keine Korrosion

Da das Heiz-/Kühlmedium ausschliesslich mit dem Kunststoff in Kontakt kommt, ist jede chemische, elektrochemische oder natürliche Korrosion des Aluminium-Kernrohres ausgeschlossen.

 

4

Keine Diffusion

Die bei reinen Kunststoffrohren auftretende Sauerstoff­diffusion wird durch das Aluminum-Kernrohr unter­bunden und unterschreitet gemäss Materialtests mit dem Wert 0 die nach DIN geforderten Mindestwerte.

 

5

Minimale Ausdehnung

Die Verbundschicht sorgt dafür, dass die Haftung zwischen Kunststoff und Metall sicher und auf Dauer gewährleistet ist. Trotz unterschiedlichen Wärme­ausdehnungs­koeffizienten bildet das Verbundrohr eine homogene Einheit. Für die Ausdehnung von 25 x 10 – 6 m/mk ist das Aluminiumrohr ausschlaggebend.