Schalungsdurchdringungen

Bodenaustritt

Mit einer Hilfskonstruktion.

Die Verteiler befinden sich über dem Boden. Die Anschlussleitungen werden an einer örtlich erstellten Hilfskonstruktion festgebunden.

 

Schalungsschoner

Bei fehlender Aussparung.

Wenn der Baumeister mit fertigen Schalungstischen arbeitet oder aus anderen Gründen keine Aus­sparungen gemacht werden können, kommen Schalungsschoner zur Anwendung. An die Anschlussleitung in der Holzkiste werden später die Verteiler angeschlossen. 

 

Wichtig

Die Platzierung von Schalungsschonern und Verteilern ist zu koordinieren, um die Ver­länger­ung der Anschlussleitungen durch Kuppeln zu vermeiden. Der Scha­lungs­­schoner kann auch so di­men­sio­niert werden, dass der Verteiler in die Betondecke versenkt werden kann. Er wird nach Bedarf mit einem Anschlussdeckel abgedeckt.

 

Schalungskiste

Bedingt klare Kommunikation.

Ist eine Aussparung vorgesehen, kann mit einer Schalungskiste gearbeitet werden. Die Zuleitungen mit den Abdruckgarnituren werden in diesem Fall in das da­runter­liegende Geschoss gezogen.

 

Empfehlungen

A

Der HLK-Ingenieur sollte dem Bau­ingenieur die Grösse und Länge der Schalungsdurchdringungen un­bedingt mitteilen.

 

B

Jede Deckendurchdringung wird dem jeweiligen Bau angepasst.

 

 

 

Schalungsschoner mit Anschlussleitungen nach unten (ohne Aussparung in der Schalung). Beispiel einer Holzleiste mit Anschlussleitungen nach oben. Nach erfolgter Montage werden die Leitungen mit Leernetzen geschützt.
Beispiel einer Schalungskiste mit Anschlussleitungen nach unten (durch Aussparung). Alle Baupläne werden vor Arbeitsbeginn genauestens studiert und besprochen.