Tabs Meilensteine

Anfänge der Technologie

Die Idee für TABS entstand in den 50er-Jahren. In den als Wärmetauschelemente genutzten Deckenheizungen waren die Betriebstemperaturen jedoch deutlich höher als heute (+50 °C), was für heisse Köpfe und kalte Füsse sorgte und dazu führte, dass sich das an und für sich clevere System nicht so richtig durchsetzen konnte.

 

Die immer strenger werdenden Energiegesetze, die sehr gut isolierten Gebäudehüllen und die gestiegenen Komfortansprüche waren in den frühen 90er-Jahren für die Renaissance der TABS und die steigende Nachfrage verantwortlich.

 

Die Anfänge der TABS AG

Das Unternehmen und seine Mitarbeitenden gehören zu den Wegbereitern dieser Technologie in der Schweiz. Als sie 1994 in Deutschland von den thermoaktiven Decken (TAD) erfuhren, begannen sie umgehend, auch hierzulande solche Elemente herzustellen. In Zusammenarbeit mit HLK-Ingenieuren und Installateuren einer ehemaligen EMPA-Abteilung entwickelten sie in der Folge Systeme und neue Berechnungsmethoden, die in modifizierter Form noch heute im Einsatz sind.

 

Die anfängliche Skepsis im Markt war schnell verflogen, und das Pionierunternehmen belieferte schon bald auch Grossbaustellen. Nach 18 Jahren intensiver Aufbau- und Zusammenarbeit entstand schliesslich die TABS AG, die ihre Produkte über eine Handelsfirma, aber auch direkt an Verarbeiter verkauft.