Typ Efa
(mit Distanzkorb)

   

Für flexible Einlegehöhen.

Die TABS-Register des Typs EFA sind einfache Bau­stahl­matten­kon­struk­tionen mit integrierten Ver­bund­rohren. Die Stahlmatte schützt das Rohr vor Beschädigungen. Da der Maschenabstand der Stahlmatten dem gewählten Rohrabstand angepasst wird, verläuft das wasserführende Verbundrohr in der Regel unterhalb eines Stahldrahtes.

 

EFA eignet sich besonders gut für Bohrtiefen über 5 cm oder wenn die Registerlage aus thermischen oder Koordinationsgründen im oberen Bauteilbereich liegen soll. Das EFA-System kann durch die Wahl verschiedener Distanzkörbe auf der den Gebäudeanforderungen entsprechenden Einlegehöhe platziert werden. Die Distanzkörbe werden mit oder ohne Kunststofffuss angeboten.

 

Einbauarten

1

Efa in geschalten Decken

Das System EFA wird aus thermischen und koordinativen Gründen zwischen unterer und oberer Armierung verlegt. Die Bohrtiefe von unten wird mit dieser Einbauweise erhöht. Die genaue Lage des TABS-Elementes wird mit allen anderen Gewerken koordiniert.

 

2

Einbauhöhe ohne Zusatzkörbe für die obere Armierung

Die Einbauhöhe der Distanzkörbe kann so gewählt werden, dass der Baumeister seine obere Bewehrung direkt auf das TABS-Element verlegen kann und dadurch keine separaten Distanzkörbe für die obere Armierung mehr benötigt.

 

 

3

Varianten mit statischer Funktion

Das EFA-System kann auch die Funktion der oberen Bewehrung übernehmen. Dabei wird die Drahtstärke des Baustahlgitters für das TABS-Element nach Angaben des Ingenieurs erhöht und mit den Distanzkörben SUNO oder KUFU versetzt.

 
    Typ EFA
Typ EFA in geschalter Decke